WAS BEDEUTET EIN EUROPÄISCHER BUNDESSTAAT FÜR UNS UND UNSERE KINDER?

Ein Gastbeitrag vom 28.02.2016

WAS BEDEUTET EIN EUROPÄISCHER BUNDESSTAAT FÜR UNS UND UNSERE KINDER?

Projekt Europäischer Bundesstaat: Sie geben es ganz offen zu, dass sie Deutschland auflösen wollen, dass sie es mit betrügerischen Mitteln tun, wie weit sie damit schon fortgeschritten sind und dass das Bundesverfassungsgericht die Abschaffung Deutschlands nicht verhindert. Das erklärt auch, warum sie die unbegrenzte Masseneinwanderung wollen: Sie denken schon lange nicht mehr national, sondern “weltbürgerlich”. Das erscheint unseren “Weltbürgern” erstrebenswert, weil sie gar nicht erfassen, was ein europäischer Bundesstaat für sie selbst und ihre Kinder bedeutet:

– “Harmonisierung” der Lebensverhältnisse durch den europäischen Bundesstaat, alles wird angeglichen
– Transferunion mit Absinken des relativen deutschen Wohlstands nach dem Prinzip der kommunizierenden Röhren. Die armen Regionen werden reicher, die reichen, also wir, werden ärmer
– die anderen greifen auf unsere Steuern zu, die Deutschen sind die Arbeits- und Steuerdeppen;
– die anderen greifen auf unseren Sozialstaat und unsere Altersversorgung zu, wir werden überstimmt;
– die anderen greifen auf unsere Ersparnisse zu;
– Verlust der deutschen Wettbewerbsfähigkeit
– die anderen stimmen generell zu ihren Gunsten über unsere Belange ab;
– Abschaffung der Demokratie, es gibt keinen Demos mehr, nur eine Multikulti-Bevölkerung statt Nationen
– die Stimme z.B. eines Maltesers zählt ein Mehrfaches gegenüber der Stimme eines Deutschen
– Herrschaft der realitätsfernen, unfähigen Brüsseler Monsterbürokratie
– Genderwahnsinn auf der ganzen Linie
– Ungebremste Masseneinwanderung

Kurz: Wir sind nicht nur nicht mehr Herr im eigenen Haus, sondern wir existieren als eigene Nation gar nicht mehr. Es endet in einem autoritären Polizeistaat, in dem ALLE bis auf eine minikleine Oberschicht annähernd gleich arm sind. Die Musik spielt in Fernost, das ist ja jetzt schon so.

Ich bin nicht gegen Europa, aber für ein Europa der Vaterländer, die Pseudoeliten sind das schon lange nicht mehr. Ich wähle die einzige nationale Partei von Bedeutung in Deutschland, die AfD.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15317086.html

Schreiben Sie einen Kommentar