SAGENHAFTER BADEN-WÜRTTEMBERGISCHER ERFOLG BEI ABSCHIEBUNGEN. WENN MAN INNENMINISTER STROBL HÖRT. GRÜNE LAMENTIEREN WEGEN ABSCHIEBUNGEN IM WINTER

06.11.2016

SAGENHAFTER BADEN-WÜRTTEMBERGISCHER ERFOLG BEI ABSCHIEBUNGEN. WENN MAN INNENMINISTER STROBL HÖRT. GRÜNE LAMENTIEREN WEGEN ABSCHIEBUNGEN IM WINTER.

Im vergangenen Landtagswahlkampf hatte die CDU der damaligen grün-roten Landesregierung vorgeworfen, viel zu wenig abgelehnte Asylbewerber in ihre Heimatländer zurückzuführen. Nun kommt Strobl und brüstet sich mit Erfolgen.

So wurden im laufenden Jahr bis zum 25. Oktober insgesamt 3008 Menschen abgeschoben. Das sei mehr als im gesamten vergangenen Jahr mit 2449 zurückgeschickten Asylbewerbern. Suuuuper! Rund 500 mehr! Aber 36.000 sind noch ausreisepflichtig. Zwölfmal so viele als bisher abgeschoben wurden!

Die Integration derjenigen mit Bleibeperspektive gelinge nur, wenn diejenigen konsequent zurückgeführt würden, die sich zu Unrecht in Deutschland aufhielten, so Strobl. Also nie. Gut zu wissen.

Grünen-Landeschef Oliver Hildenbrand drückt derweil kräftig auf die Tränendrüsen: Natürlich wird in der Weihnachtszeit nicht abgeschoben und niemand darf in die eisige Kälte in Syrien geschickt werden! Als hätten es die Grünen speziell mit Weihnachten. Wir dachten immer, denen läge der Ramadan besonders am Herzen!

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.trotz-steigender-abschiebezahlen-noch-36000-ausreisepflichtige-im-suedwesten.873fd0dd-c658-4efa-8a36-905b811a6396.html

Zum originalen Beitrag auf Facebook: 

https://www.facebook.com/AfD.Kv.Bodensee/posts/954515514681170

 

Comments are closed.