ANGELA MERKEL: “DAS VOLK IST JEDER, DER IN DIESEM LANDE LEBT.”

26.02.2017

ANGELA MERKEL: “DAS VOLK IST JEDER, DER IN DIESEM LANDE LEBT.”

Deutschland hat eine Kanzlerin, der man tatsächlich erklären muss, wer das deutsche Volk ist, obwohl sie ihren Amtseid auf eben dieses geschworen hat. Also los:

Nein, Frau Merkel. Afghanen, Marokkaner, Gambier oder sonst welche Angehörigen fremder Völker, die in Deutschland leben, sind NICHT das deutsche Volk.

Das deutsche Volk sind juristisch diejenigen, die einen deutschen Pass besitzen. Sie sind rechtlich die Inhaber der deutschen Volkssouveränität. Wer wie Frau Merkel etwas anderes behauptet, verkennt die Rechtslage, aber das Recht ist für Frau Merkel nur dann wichtig, wenn es ihr in den Kram passt. Das hat sie oft und oft bewiesen.

Im kulturellen Sinne sind diejenigen das deutsche Volk, die den deutschen Pass besitzen UND sich als Deutsche verstehen, also eine deutsche Identität besitzen. Das kann man leider nicht von jedem Inhaber eines deutschen Passes sagen. Da sind auf der einen Seite zum Beispiel massenhaft deutsche Passbesitzer, die sich etwa als Türken verstehen, und andererseits massenhaft Inhaber eines deutschen Passes, die sich als nichtdeutsche Weltbürger (“Kosmopoliten”) verstehen. Beide Gruppen distanzieren sich mehr oder minder ausdrücklich von Deutschland und den Deutschen, schließen sich also selber aus.

Beide Gruppen benutzen den deutschen Pass, um aus Deutschland nach und nach ein Multikultigebilde zu machen, in dem die Deutschen mit deutscher Identität immer weniger zu sagen, aber für Angehörige anderer Identitäten immer mehr zu zahlen haben. Die Deutschen mit deutscher Identität sind also am Ende die Dummen, wenn sie weiterhin Altparteien wählen, die das mit dem deutschen Volk wie Frau Merkel sehen. Sie bilden am Schluss nur noch eine community in ihrem ehemaligen Land.

http://www.sueddeutsche.de/politik/merkel-cdu-partei-der-subsidiaritaet-1.3395370

One Reply to “ANGELA MERKEL: “DAS VOLK IST JEDER, DER IN DIESEM LANDE LEBT.””

Schreiben Sie einen Kommentar