WORUM ES IN DIESEM WAHLJAHR GEHT (1/8): ES GEHT UM DIE ERHALTUNG UNSERES NATIONALSTAATS, UNSERER STAATLICHEN EXISTENZ, UNSERER UNABHÄNGIGKEIT UND UNSERES WOHLSTANDS GEGEN DIE EU

18.03.2017

WORUM ES IN DIESEM WAHLJAHR GEHT (1/8): ES GEHT UM DIE ERHALTUNG UNSERES NATIONALSTAATS, UNSERER STAATLICHEN EXISTENZ, UNSERER UNABHÄNGIGKEIT UND UNSERES WOHLSTANDS GEGEN DIE EU

Wir leben in einem Staat, dessen polit-mediale Klasse dessen Abschaffung betreibt und ihn vollkommen unterwandert hat. In allen Parteien, in allen staatlichen Organen bis hinauf zu Bundespräsident, Regierung, Bundestag, Bundesrat und in allen Medien sitzen Leute, die aus ihrer Überzeugung keinen Hehl machen, dass der Nationalstaat überholt, ewig gestrig, friedensfeindlich, kulturell homogen und unfähig sei, in der globalisierten Welt zu bestehen. Es handelt sich durchweg um Leute, die gegen das Grundgesetz der EU immer mehr deutsche Souveränitätsrechte übertragen, um scheibchenweise die nationale Souveränität abzuschaffen. Sie alle haben zum Ziel, Deutschland in einem europäischen Superstaat aufgehen zu lassen, die einen wie Schulz und Gabriel schneller, die anderen wie Merkel langsamer.

Die Probleme mit diesen Plänen sind vielfältig.

Erstens sind sie grundgesetzwidrig.
Das Grundgesetz sieht einen deutschen Nationalstaat vor, das deutsche Volk ist der Souverän, kein europäisches Volk, das es sowieso nicht gibt, und auch keine zufällig zusammengesetzte, aus der ganzen Welt zusammengelaufene “Bevölkerung”.

Zweitens bedeuten sie den Verlust unserer Unabhängigkeit.
Wenn wir uns nicht selbst regieren, regieren uns andere, und zwar in ihrem Interesse. Das sieht man jetzt schon zum Beispiel an der bereits eingerichteten vertragswidrigen Transferunion, an Griechenlandrettungen und EZB- Politik. Und damit kommen wir zu einem weiteren entscheidenden Punkt.

Drittens bedeuten diese Pläne die Aufgabe unseres Wohlstands.
Denn innerhalb der EU und des angepeilten europäischen Superstaats sollen die Lebensverhältnisse angeglichen (“homogenisiert”) werden, und das kann naturgemäß nur auf Kosten der vermögenden Nationen, v.a. also Deutschlands gehen.

Viertens ist die EU weder demokratisch noch gibt es ein europäisches Volk.
Das EU- Parlament kann nicht im Auftrag eines europäischen Volkes regieren und ist außerdem machtlos. Die Stimmrechte zwischen den Ländern sind ungleich. Die Stimme eines Maltesers hat das mehrfache Gewicht eines Deutschen.

Fünftens beweist die EU tagtäglich, dass sie handlungsunfähig ist.
Weder kann sie die Sicherheit innerhalb der EU gewährleisten noch kann sie ihre Außengrenzen schützen noch ist sie in der Lage und willens, die Völkerwanderung nach Europa zu unterbinden. Stattdessen ist sie zerstritten wie nie und Deutschland hat sich unbeliebt gemacht wie nie. Als handlungsfähig in der Migrationskrise hat sich hingegen der Nationalstaat erwiesen, siehe Österreich, siehe Ungarn, usw.

Sechstens scheitert ein europäischer Staat schon an den unterschiedlichen Mentalitäten der Europäer.

Siebtens war die europäisch-deutsche Kultur nie homogen und wird es auch nie sein. Wer das Gegenteil behauptet, hat keine Ahnung. Es gab beispielsweise Aufklärung UND Romantik, Religion UND Atheismus, Barock UND Klassik, auf alles und jedes gab es eine Gegenbewegung. Das war in allen europäischen Ländern so, auch in Deutschland. Und in jedem europäischen Land gab es besondere kulturelle Ausprägungen auf der Basis europäischer Gemeinsamkeiten. Die Ahnungslosigkeit in Bezug auf eigene Kultur und Geschichte ist ein zentrales Kennzeichen der antinationalen Pseudoeliten.

Aus all diesen Gründen geht es als Antwort auf die Globalisierung heute um die Schaffung eines Europas der Vaterländer, die eng miteinander kooperieren, insbesondere um einen gemeinsamen Markt. Es geht also um eine Reform der EU, die einen sinnvollen Rückbau auf einen sinnvollen, funktionierenden Zustand bedeutet.

Wenn Sie nationale Unabhängigkeit und Wohlstand bewahren wollen, wählen Sie AfD. Die Wahl irgendeiner Altpartei führt zur grundgesetzwidrigen Auflösung des Staates. Jede weitere Legislaturperiode mit regierenden Altparteien bedeutet mehr Auflösung des Staates, mehr Versuche, die Entwicklung in diese Richtung unumkehrbar zu machen. Denken Sie an sich und Ihre Kinder! Lassen Sie nicht zu, dass diese nur noch arbeiten, um für andere zu zahlen! Stoppen Sie die Altparteien JETZT!

Schreiben Sie einen Kommentar