“EINE SITUATION WIE IM HERBST DARF SICH NICHT WIEDERHOLEN.” SO WIRD DER WÄHLER VON DER CDU VERSCHEISSERT

26.03.2017

“EINE SITUATION WIE IM HERBST DARF SICH NICHT WIEDERHOLEN.” SO WIRD DER WÄHLER VON DER CDU VERSCHEISSERT

CDU-Innenexperten fordern plötzlich für den Bundestagswahlkampf:

  • “Eine Situation wie im Herbst 2015 darf sich nicht wiederholen.”
  • “Wir wollen alles dafür tun, dass die Zahl der Flüchtlinge dauerhaft niedrig bleibt.”
  • Deutschland müsse seine Grenzkontrollen fortsetzen, wenn es erforderlich sei, oder gar intensivieren, heißt es in dem Papier weiter.

Und wie sehen diese famosen Grenzkontrollen aus, nachdem die CDU noch vor anderthalb Jahren sogar der Meinung war, man müsse gar nicht mehr kontrollieren? Man muss nur an der Grenze das Zauberwort “Asyl” aussprechen, um faktisch in Deutschland bleiben und die Segnungen des deutschen Sozialstaats genießen zu können. Diese Grenzkontrolle reicht nicht! Wir brauchen eine GrenzSCHLIESSUNG!

WIE DIE AfD

  • sind diese Leute gegen den Familiennachzug für subsidiär Schutzberechtigte auch über den März 2018 hinaus. Die AfD ist allerdings GENERELL gegen den Familiennachzug, und das ist auch richtig. Wir haben ja noch nicht einmal die bisherige Einwanderung verdaut und täglich kommen neue Migranten rein, und weitaus mehr als abgeschoben werden!
  • wollen diese Leute Asylverfahren von Migranten, die ihre Identität verschleiern, beenden. Nur: Warum haben sie das bisher nicht getan und kommen jetzt vor den Wahlen damit an?
  • üben diese Leute harsche Kritik an der zu laxen Abschiebepraxis. Es sei „nicht hinnehmbar, dass sich SPD, Grüne und Linke in den Ländern gegen eine konsequente Rückführung sperren“. Als wären CDU- Länder da konsequent! Die AfD fordert dagegen eine jährliche Rückmigration von 200.000 Migranten ohne Aufenthaltsberechtigung. Nichts davon bei der verlogenen CDU!
  • wollen diese Leute gegenüber Staaten, die sich weigern, abgelehnte Asylbewerber zurückzunehmen, den Druck „mit allen Mitteln erhöhen“. Mit allen Mitteln? Druck? Es geht doch wohl hauptsächlich darum, nordafrikanischen Ländern Geld und Ausrüstung zukommen zu lassen, damit diese vielleicht mal etwas gegen die Völkerwanderung nach Europa unternehmen.
  • wollen diese Leute kooperationsunwilligen Ländern weniger Entwicklungshilfe zahlen. Pfff. Siehe oben. Außerdem ist die CDU ja der kuriosen Meinung, wir müssten Entwicklungshilfe erhöhen, weil wir so Migrationsursachen bekämpfen könnten.
  • halten diese Leute auch eine Abschiebung in „Drittstaaten“, also in andere Länder als das Heimatland, für denkbar. In welche denn? Die GroKo hat nichts Entsprechendes zustande gebracht, obwohl sie Zeit ohne Ende gehabt hätte. Wie lange regieren die denn schon? Und Massenzuzug fand ja nicht erst seit 2015 statt!
  • wollen diese Leute Migranten, die aus dem Mittelmeer gerettet werden, nicht nach Italien, sondern an die nordafrikanische Küste zurückbringen und dort etwa in „regionalen Aufnahmezentren“ versorgen. Dann tut doch endlich was, dass das mal Realität wird!

Zudem soll Deutschland, wenn es nach diesen Damen und Herren geht, mit afrikanischen Staaten Abkommen nach dem Vorbild des EU-Türkei-Deals schließen. Oh je, oh je. Bloß das nicht. Das würde bedeuten, für jeden zurückgenommenen Migranten einen neuen legal einreisen zu lassen und dafür auch noch Visafreiheit zu gewähren!

Lassen Sie sich von der CDU nicht für blöd verkaufen.

  • Wenn Sie Massenabschiebungen nicht aufenthaltsberechtigter Migranten und den Stopp des Zuzugs von neuen Migranten in unsere Sozialsysteme wollen, dann wählen Sie bitte AfD.
  • Wenn Sie wollen, dass Deutschland Deutschland und kein Multikultiland mit deutscher Bezahlcommunity wird, wählen Sie AfD.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/abschied-von-willkommenskultur-cdu-will-mit-anti-migrationsprogramm-in-den-wahlkampf-a2079840.html

Schreiben Sie einen Kommentar