ALS DIE CDU NOCH KONSERVATIVER WAR ODER WENIGSTENS SO TAT: AUS DEM CDU GRUNDSATZPROGRAMM VON 2008 (2) VERBINDLICHE KULTURELLE GRUNDLAGEN UND LEITKULTUR

27.03.2017

ALS DIE CDU NOCH KONSERVATIVER WAR ODER WENIGSTENS SO TAT: AUS DEM CDU GRUNDSATZPROGRAMM VON 2008 (2) VERBINDLICHE KULTURELLE GRUNDLAGEN UND LEITKULTUR

Verbindliche kulturelle Grundlagen, Leitkultur, kulturelle Vielfalt Deutschlands

ZITATE:

“Leistungs- und Verantwortungsbereitschaft, Anerkennung der verbindlichen kulturellen Grundlagen, der Werte, die unserer Geschichte entstammen und in unser Grundgesetz eingegangen sind, bilden unsere politische Kultur. Sie ist geprägt von den Gemeinsamkeiten der europäischen und den Besonderheiten der deutschen Geschichte mit ihren föderalen und konfessionellen Traditionen. Dieses gemeinsam bildet den Boden einer Leitkultur (!) in Deutschland. Das Bekenntnis zur Leitkultur und die Identifikation damit ist eine Voraussetzung für erfolgreiche Integration. (!) S.2

Wir wollen das reiche kulturelle Erbe unseres Landes bewahren, das geprägt ist durch die Vielfalt seiner Länder und Regionen. S.5

KOMMENTAR:

Ganz ähnlich sehen wir das auch heute noch. Interessant auch der richtige Gedanke, dass unsere Werte in das Grundgesetz eingegangen sind. Darauf haben wir schon oft hingewiesen. Das bedeutet nämlich, dass selbst die zu kurz greifende Forderung nach einem Verfassungspatriotismus NICHT Multikulti bedeutet, sondern eine Teilübernahme an unserer Kultur, die damit logischerweise wenigstens IN TEILEN als LEITKULTUR anerkannt werden muss.

Die CDU verlangt in ihrem Grundsatzprogramm von 2008 die “Anerkennung der verbindlichen (!) kulturellen Grundlagen”. Das ist etwas unklar und kontrovers diskutierbar. Wir als konservative Partei sind da eindeutig. Wir verlangen die Respektierung unserer Kultur und Traditionen.

Mit der CDU geht das nicht mehr. Da heißt es vorbehaltlos und völlig ohne Leitkultur: “Der Islam gehört zu Deutschland.” Wer das anders sieht, ist angeblich islamophob und rassistisch.

Bei der heutigen CDU war es schon ein Revolutiönchen, als Frau Kramp- Karrenbauer oder Herr de Maiziere wieder das Wort “Leitkultur” in den Mund nahmen, um Stimmen im Wahlkampf zu fangen. Vor kurzem schaffte es der Begriff sogar in einen Leitantrag der CDU. Aber das sind dieselben Leute, die bisher das genaue Gegenteil praktiziert haben und die auch heute noch de facto Multikulti massiv befördern, weil sie die Anerkennung der deutschen Leitkultur nur fordern, ABER NICHT DURCHSETZEN!

Wenn Sie wirklich Wert auf die Vertretung konservativer Politik legen, müssen Sie AfD wählen.

https://www.cdu.de/artikel/wichtige-punkte-aus-dem-leitantrag

http://www.n-tv.de/politik/Von-Storch-legt-mit-Islam-Kritik-nach-article17500311.html

Schreiben Sie einen Kommentar