CLAUDIA ROTH ZU RUND 63 PROZENT ERDOGAN- WÄHLERN UNTER DEN DEUTSCHTÜRKEN: AfD-BASHING UND DIE DEUTSCHEN SIND SCHULD

CLAUDIA ROTH ZU RUND 63 PROZENT ERDOGAN- WÄHLERN UNTER DEN DEUTSCHTÜRKEN: AfD-BASHING UND DIE DEUTSCHEN SIND SCHULD

Dass die AfD etwas mit Erdogan- Wählern zu tun haben soll? Darauf wären wir ohne das geistige Genie von Claudia Roth auch nie gekommen, aber sie hat die Verbindung gefunden, und die geht so:

Die Welt: “Meinungsfreiheit, Gewaltenteilung, Rechtsstaatlichkeit sind im deutschen Grundgesetz verankert. Müssen wir davon ausgehen, dass die Ja-Wähler unsere Verfassung nicht anerkennen und eine freiheitliche Demokratie ablehnen?”

Roth: “Eine knappe halbe Million Menschen hier in Deutschland hat einem Präsidialsystem zugestimmt, das mit unserer Rechtsstaatlichkeit und Demokratie wenig zu tun hat. Das gilt aber auch für alle, die der AfD ihre Stimme geben. Denn die AfD hat mit Demokratie genauso wenig zu tun.”

AfD: Helfen wir ihr sprachlich etwas nach. Auf Deutsch meint sie wohl: Sowohl AKP- Wähler als auch AfD- Wähler wählen Parteien, die mit Rechtsstaatlichkeit und Demokratie wenig zu tun haben. Ein bisschen Relativierung muss sein.

Dabei waren wir immer der Meinung, dass Erdogans Präsidialsystem mit Demokratie GAR NICHTS zu tun hat, aber natürlich weiß sie es sicher besser. Sie ist ja auch Bundestags- Vizepräsidentin, da hat man naturgemäß schon etwas mehr auf dem Kasten.

Mehr sagen wir zum Thema AfD und Demokratie nicht, um unsere Leser nicht zu langweilen. Wer sich dafür interessiert, findet alles dazu im Kasten “Wer wir sind” in der Sidebar des AfD- Archivs Bodenseekreis.

WARUM DIE DEUTSCHEN SCHULD SIND, WENN DEUTSCHTÜRKEN AKP WÄHLEN

Die Welt: “Wenn die Vorzüge unserer Verfassung als Grundlage unseres Zusammenlebens nicht anerkennt werden, haben wir ein ernstes Integrationsproblem.”

Roth: “Ja, wir haben ein Integrationsproblem. Wir müssen unser Modell eines demokratischen Europas entschiedener gegen diejenigen verteidigen, die es ablehnen. Das muss von uns entschlossener angegangen werden. Wir haben aber eben auch gravierende Fehler gemacht: Deutschland hat sich über viele Jahre nicht offen gezeigt.

Wie oft hat man unser Land als Teil des christlichen Abendlandes dargestellt und damit auch gesagt, dass Muslime nicht dazugehören. Wie oft hat man immer wieder infrage gestellt, ob die Türkei überhaupt zu Europa gehört und ob es den Doppelpass geben soll. Das mussten viele Menschen als ausgrenzend empfinden. Und dann kommt Erdogan und sagt ihnen: Ich gebe euch euren Stolz zurück. Das fällt dann auf fruchtbaren Boden.”

AfD: Böse, böse Deutsche. Wir waren trotz über einer Million muslimischer Zuwanderer seit Herbst 2015 bis Ende 2016 immer noch nicht offen genug für Muslime. Und dann haben böse Rechtspopulisten wie Helmut Schmidt wahrheitsgemäß gesagt, dass die Türkei nicht zu Europa gehört. Und dass unser Land Teil des christlichen Abendlandes sei!

Wobei unser Land als auch Europa eigentlich so ganz christlich ja gar nicht mehr sind, wenn überhaupt. Nun ja. Das könnten die armen Deutschtürken aber natürlich gar nicht merken.

Und dann wurde von den bösen Rechtspopulisten gar der Doppelpass infrage gestellt! Das alles zusammengenommen: Da muss man sich ja ausgegrenzt fühlen! Da muss man ja aus lauter Frust Diktatur wählen! Das würde Claudia Roth doch auch tun, wenn sie so frustriert wäre, oder?

Ähh: … Hoffentlich ist sie und ihresgleichen an den Schaltstellen der Macht nicht allzu sehr über den Aufstieg der AfD frustriert? Wo ihr diese doch zu allen möglichen und unmöglichen Anlässen in den Sinn kommt? Nicht dass sie womöglich …. mit ihren Gesinnungsfreund*innen … aber das ist  …. nur ein kruder Gedanke.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article163762926/Muessen-uns-extrem-um-Erdogan-Anhaenger-bemuehen.html

Schreiben Sie einen Kommentar