SCHLAG DER JUSTIZ INS GESICHT DER POLIZEI: VERFAHREN GEGEN SPRECHER DER ROTEN FLORA UND GEGEN ORGANISATOREN DER „WELCOME- TO- HELL“- DEMO BEI G20- GIPFEL IN HAMBURG EINGESTELLT

13.02.2018

SCHLAG DER JUSTIZ INS GESICHT DER POLIZEI: VERFAHREN GEGEN SPRECHER DER ROTEN FLORA UND GEGEN ORGANISATOREN DER „WELCOME- TO- HELL“- DEMO BEI G20- GIPFEL IN HAMBURG EINGESTELLT

Zu den schweren Ausschreitungen in Hamburg hatte Beuth gesagt: “Wir als Autonome und ich als Sprecher der Autonomen haben gewisse Sympathien für solche Aktionen, aber bitte doch nicht im eigenen Viertel, wo wir wohnen. Also warum nicht irgendwie in Pöseldorf oder Blankenese?”

Der SPIEGEL berichtet weiter: „Gegen Beuth war unter anderem wegen Anstiftung zum schweren Landfriedensbruch ermittelt worden. … Eingestellt wurden auch die Verfahren gegen die Organisatoren der “Welcome to Hell”-Demonstration Andreas Blechschmidt und Michael Martin – sowie gegen die Sprecherin der Interventionistischen Linken, Emily Laquer.“

Der Bürger dürfte unter einem Rechtsstaat etwas anderes verstehen, als diese Leute ungeschoren davonkommen zu lassen. Wir fordern die Einstufung der Antifa, der Autonomen, der Interventionistischen Linken und ähnlicher Gruppierungen zu Terrororganisationen. Die Zusammenarbeit zwischen Staat, Politikern und gewalttätigen Linksextremisten muss beendet und die Gesetzeslage zu Lasten des Linksextremismus verschärft werden. Die Politik hat sich hinter die Polizei zu stellen.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hamburg-g20-krawalle-verfahren-gegen-rote-flora-sprecher-eingestellt-a-1193145.html

One Reply to “SCHLAG DER JUSTIZ INS GESICHT DER POLIZEI: VERFAHREN GEGEN SPRECHER DER ROTEN FLORA UND GEGEN ORGANISATOREN DER „WELCOME- TO- HELL“- DEMO BEI G20- GIPFEL IN HAMBURG EINGESTELLT”

  1. Wenn Sie in unserem Blog kommentieren wollen, melden Sie sich bitte einmalig unter folgender Adresse an:

    afd-archiv@afd-archiv-bodenseekreis.de

    Geben Sie dazu bitte obligatorisch Ihren Benutzernamen, der nicht mit Ihrem richtigen Namen übereinstimmen muss, und Ihre E-Mail- Adresse an. Freiwillig können Sie Name, Vorname und Website angeben. Wenn wir mit einer Anmeldung einverstanden sind, schicken wir Ihnen ein Passwort für Ihren Benutzernamen zu. Das Passwort können Sie nach dem ersten Login in Ihrem Profil selbstständig ändern. Ihr erster Kommentar sollte dann binnen 12 Stunden erfolgen.

Schreiben Sie einen Kommentar