AUS UNSEREM KREISTAGSWAHLPROGRAMM (IX): GESUNDHEIT UND SOZIALES

23.05.2019

👉👉👉 KREISTAGSWAHL 2019 👈👈👈

AUS UNSEREM KREISTAGSWAHLPROGRAMM (IX):

GESUNDHEIT UND SOZIALES

Die linke Genderideologie hat nichts mit Gleichberechtigung der Geschlechter zu tun. Der Begriff wurde zu einem Kampfbegriff vornehmlich feministischer, linker und grüner Gruppierungen gegen alle traditionellen Werte. „Gegenderte“ amtliche Dokumente werden zunehmend unlesbar, spiegeln eine wahnhafte Ideologie wider und kosten nur unnötig Geld, welches besser für wirklich wichtige Zukunftsinvestitionen verwendet werden muss, zum Beispiel für die Kinderbetreuung.

Mit der Genderpolitik und einer schulischen Frühsexualisierung unserer Kinder überschreitet der Staat außerdem den Bildungsauftrag für unsere Kinder weit und verletzt die Privatsphäre und das Selbstbestimmungsrecht der Bürger. Die AfD setzt sich stattdessen für mehr Kinderfreundlichkeit ein. Dazu gehört als zentraler erster Schritt die landkreisweite Abschaffung der Kindergartengebühren sowie weitere Anreize zum Bau von neuen Kindertagesstätten, auch in Betrieben, und der notwendigen Ausbildung neuer Erzieher.

Außerdem wollen wir im gesamten Bodenseekreis mittels Vorschulklassen unseren Jüngsten den Einstieg in den Schulalltag erleichtern. Hierfür streben wir an, dass jeder Kindergarten eine Kooperation mit einer Grundschule eingeht, sodass unsere Kinder ab Tag 1 in der Grundschule bestens auf die Schule vorbereitet sind.
Alleinerziehende fühlen sich im Alltag häufig vom Staat allein gelassen und nicht ausreichend unterstützt. Wichtige Termine können oft nur durch die Hilfe der Großeltern abgedeckt werden. Wenn diese nicht verfügbar sind, stehen viele Alleinerziehende vor einem riesigen Problem. Wohin mit den Kleinen?

Auch dagegen wollen wir flächendeckend etwas tun und genügend Angebote schaffen, sodass alleinerziehende Menschen vor allem unter der Woche ihre Kinder für wenige Stunden kostenlos in Einrichtungen von Tagesmüttern bringen und sie nach Erledigung des Termins wieder abholen können. Derzeit gibt es davon im Bodenseekreis zu wenig. Dies fängt bereits bei der Ausbildung von qualifiziertem Personal an. Gemeinsam mit den berufsbildenden Einrichtungen muss die Ausbildung vorangetrieben werden.

Der Bodenseekreis soll barrierefrei sein. In Anbetracht des demografischen Wandels, der steigenden Lebenserwartung und des berechtigten Wunsches von Menschen mit körperlichen Einschränkungen, ungehindert am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, nimmt das Thema Barrierefreiheit eine zentrale Rolle ein. Ob mit dem Kinderwagen, dem Rollstuhl, dem Rollator oder der Gehhilfe, schon kleine Treppenstufen oder Schäden in der Straße können große Hürden darstellen.

Wir wollen nicht, dass Menschen wegen körperlicher Einschränkungen in ihrer Mobilität limitiert werden oder ihnen die Teilnahme am politischen und kulturellen Geschehen erschwert wird. Dazu gehört für uns auch ein möglichst langes Leben in Würde im eigenen Haushalt.

…..

Hier finden Sie das gesamte Programm zum Herunterladen:
http://www.afd-archiv-bodenseekreis.de/kreistagswahlprogramm-afd-bodenseekreis/

Hier finden Sie das gesamte Programm in Kurzform:
http://www.afd-archiv-bodenseekreis.de/2019/05/22/wahlprogramm-der-afd-bodenseekreis-zur-kreistagswahl-am-26-mai-2019

Zum originalen Beitrag auf facebook

One Reply to “AUS UNSEREM KREISTAGSWAHLPROGRAMM (IX): GESUNDHEIT UND SOZIALES”

  1. Wenn Sie auf unserem Blog kommentieren wollen, melden Sie sich bitte einmalig unter folgender Adresse an:

    afd-archiv@afd-archiv-bodenseekreis.de

    Geben Sie dazu bitte obligatorisch Ihren Benutzernamen, der nicht mit Ihrem richtigen Namen übereinstimmen muss, und Ihre E-Mail- Adresse an. Freiwillig können Sie Name, Vorname und Website angeben. Wenn wir mit einer Anmeldung einverstanden sind, schicken wir Ihnen ein Passwort für Ihren Benutzernamen zu. Das Passwort können Sie nach dem ersten Login in Ihrem Profil selbstständig ändern.

Schreiben Sie einen Kommentar