INDUSTRIE RECHNET MIT MERKEL AB, ABER WOHIN SOLL DIE REISE GEHEN?

05.06.2019

INDUSTRIE RECHNET MIT MERKEL AB, ABER WOHIN SOLL DIE REISE GEHEN?

Zu Merkel: „verspieltes Vertrauen“, „keine Antworten“.

Wer jetzt meint, der Zug fahre in die richtige Richtung, wird enttäuscht: „Viel Beifall für die Grünen“. Auch die Industrie ist nicht mehr das, was sie mal war.

https://www.welt.de/wirtschaft/article194746063/Tag-der-Deutschen-Industrie-Baerbock-punktet-auf-fremden-Platz.html

Ein Beitrag von Prof. Dr. Jörg Meuthen, MdE:

Liebe Leser, wer regelmäßig in Deutschland unterwegs ist – und zwar egal ob mit dem Auto oder der Bahn -, der weiß eigentlich schon genug hinsichtlich der Wirtschaftskompetenz von Frau Merkel und ihrer Union: Funkloch reiht sich an Funkloch, und das im Jahr 2019 – gerade so, als ob neben dem Internet auch der Mobilfunk noch “Neuland” für die Kanzlerdarstellerin wäre.

Was in anderen Ländern Europas sehr viel besser funktioniert, kommt hier einfach nicht vom Fleck. Das hat insbesondere mit den mangelhaften Vorgaben zu tun, die die Regierung den Mobilfunkanbietern bei der Vergabe der Lizenzen machte.

Nur auf den ersten Blick hört es sich nämlich gut an, von den Unternehmen eine Abdeckung von 98% der Bevölkerung zu fordern – aber in Wirklichkeit geht es doch gerade beim Mobilfunk darum, die FLÄCHE abzudecken und eben nicht nur die Menschen an ihren WOHNORTEN!

Eine Regierung, die etwas von Wirtschaft versteht, erkennt ein solches eminent wichtiges Detail sofort – eine Regierung dagegen, die von einer innenpolitisch vollkommen desinteressierten Kanzlerdarstellerin geführt wird, hält so etwa für eine Petitesse – und für Petitessen interessiert sich eine Weltenretterin vom Schlage Merkel natürlich nicht.

Und auch so viel anderes interessiert diese Frau nicht, was für unsere Wirtschaft so wichtig wäre. Gestern nun las ihr der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Dieter Kempf, anlässlich des Tags der Deutschen Industrie die Leviten. Seine Worte hätten vernichtender kaum ausfallen können – urteilen Sie selbst, liebe Leser, anhand folgender Beispiele:

————–

“Es fällt uns schwer, in der Arbeit der Bundesregierung einen klaren wirtschaftspolitischen Kurs zu erkennen.”

„Von einer großen Koalition erwarten wir Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit: Wie wollen wir leben, wovon wollen wir leben, wie schaffen wir den Wohlstand von morgen? Stattdessen erleben wir das mutlose Abarbeiten kleinteiliger Politikfelder und ein ungesundes Maß an Umverteilung.”

“Die Energiewende bleibt unbewältigt. Für weite Teile der Industrie ist die Höhe der Strompreise existenzbedrohend.”

“Die Koalition […] hat einen großen Teil des in sie gesetzten Vertrauens verspielt.“

https://www.youtube.com/watch?v=FlJKBUET8fs

————–

Kein klarer wirtschaftspolitischer Kurs, keine Antworten auf die zentralen Fragen, ein ungesundes Maß an Umverteilung, existenzbedrohende Strompreise dank grandios verkorkster “Energiewende” – und alles in allem massiv verspieltes Vertrauen: Sind das auch Petitessen, Frau Merkel?

Nein, das sind massive Angriffe auf Wirtschaft und Wohlstand unseres Landes.

Insofern war all das vollkommen richtig, was der BDI-Präsident da in Richtung von Frau Merkel von sich gab.

Leider verweigert sich aber auch Herr Kempf der Einsicht, dass die Konzepte unserer freiheitlichen Bürgerpartei gut sind für die Wirtschaft wie auch für den Wohlstand der Bürger.

Er sprach stattdessen von “Besorgnis” ob bestimmter guter Wahlergebnisse der “Populisten” in einigen Landstrichen und fehlenden Antworten “von der rechten Seite”, die zugleich von Verantwortung zeugten.

Dabei tun unsere Antworten genau dies: Sie zeugen von Verantwortung für Deutschland.

Wir lehnen nämlich die geradezu mutwillige Zerstörung unseres Wohlstandes auf den zentralen Politikfeldern Migration (Merkels Lösung: fortdauernde illegale Masseneinwanderung in unser Sozialsystem), …

… Energiepolitik (Merkels Lösung: Zerstörung der deutschen Versorgungssicherheit bei gleichzeitig stetigem Anstieg des Strompreises und fortschreitender Verschandelung der Landschaft ) …

… und Währungspolitik (Merkels Lösung: Schuldenvergemeinschaftung in der Euro-Zone zu Lasten Deutschlands sowie Gewährung eines unbesicherten Target-2-Überziehungskredits in Höhe von fast 1 Billion Euro an andere Euro-Staaten) strikt ab.

Zeit, die verantwortungslose Politik zum Schaden Deutschlands sofort zu beenden. Zeit für Merkels Rücktritt. Zeit für die #AfD.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/industrie-attackiert-wirtschaftspolitik-der-bundesregierung/

Zum originalen Beitrag auf facebook

One Reply to “INDUSTRIE RECHNET MIT MERKEL AB, ABER WOHIN SOLL DIE REISE GEHEN?”

  1. Wenn Sie auf unserem Blog kommentieren wollen, melden Sie sich bitte einmalig unter folgender Adresse an:

    afd-archiv@afd-archiv-bodenseekreis.de

    Geben Sie dazu bitte obligatorisch Ihren Benutzernamen, der nicht mit Ihrem richtigen Namen übereinstimmen muss, und Ihre E-Mail- Adresse an. Freiwillig können Sie Name, Vorname und Website angeben. Wenn wir mit einer Anmeldung einverstanden sind, schicken wir Ihnen ein Passwort für Ihren Benutzernamen zu. Das Passwort können Sie nach dem ersten Login in Ihrem Profil selbstständig ändern.

Schreiben Sie einen Kommentar