GESTEUERTE MEINUNGSMACHE IN DEN MEDIEN DURCH DAS UMWELTBUNDESAMT

11.06.2019

GESTEUERTE MEINUNGSMACHE IN DEN MEDIEN DURCH DAS UMWELTBUNDESAMT

Auf diese Weise sollen die Medien in den Dienst der „großen Transformation“ gestellt werden, und diese sind bekanntlich willfährig.

Ein Beitrag des AfD Kreisverbands Esslingen:

MASTERPLAN des Bundesumweltamts zur Durchsetzung der transformatischen Klimapolitik aufgetaucht.

Unter dem Titel “Klimadiktatur aus dem Umweltbundesamt – Journalismus für die große Transformation” hat das Team von Tichys Einblick über ein neues Geheimpapier des Umweltbundesamts berichtet.
Es soll gezielte Meinungsmache betreffend die Klimapolitik in den Medien betrieben werden durch sog. Storytelling-Methoden (Geschichtenerzählen) und “Impact-Journalismus”! Die Autoren bei TE sprechen in diesem Zusammenhang von Manipulation der Pressefreiheit. Herzlich willkommen zur großen (grünen) Märchenstunde!

In der Werbung heißt es nicht umsonst “Das beste Marketing ist Storytelling”. Im Grunde heißt das nichts anderes, als dass den Bürgern die Notwendigkeit einer “disruptiven” Klimapolitik der Merkel-Regierung mit Geschichten “verkauft” werden soll.

Das könnte zum einen Panikmache sein à la “Die Welt geht unter, wenn wir nicht….” als auch zum anderen Erzählungen dazu, wie wir alle zu heldenhaften Rettern der Erde werden, wenn wir z.B. unsere Wirtschaft dekarbonisieren und damit den modernen Industriestandort Deutschland auflösen…das wäre zumindest konsequent “disruptiv”.

Wir erinnern uns ja an Merkels Worte “Schluss mit Pillepalle!” in Sachen Klima. Geplant ist seitens des Bundesumweltamts nämlich die “große Transformation” und die wird eben spürbare Veränderung erfordern….das hört sich wie die Ankündigung zu einer radikalen Wende an.

Und um diese Wende herbeizuführen, soll also jetzt die Presse zur Berichterstattung angeleitet werden? Willkommen in der “schönen neuen Welt”! Wer mehr wissen will, unbedingt den Artikel bei Tichys Einblick ganz lesen!

(1)https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/klimadiktatur-aus-umweltbundesamt-journalismus-fuer-die-grosse-transformation/

(2)https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/merkel-kuendigt-kurswechsel-an-kein-pillepalle-mehr-in-der-klimapolitik-62419470.bild.html

Zum originalen Beitrag auf facebook

One Reply to “GESTEUERTE MEINUNGSMACHE IN DEN MEDIEN DURCH DAS UMWELTBUNDESAMT”

  1. Wenn Sie auf unserem Blog kommentieren wollen, melden Sie sich bitte einmalig unter folgender Adresse an:

    afd-archiv@afd-archiv-bodenseekreis.de

    Geben Sie dazu bitte obligatorisch Ihren Benutzernamen, der nicht mit Ihrem richtigen Namen übereinstimmen muss, und Ihre E-Mail- Adresse an. Freiwillig können Sie Name, Vorname und Website angeben. Wenn wir mit einer Anmeldung einverstanden sind, schicken wir Ihnen ein Passwort für Ihren Benutzernamen zu. Das Passwort können Sie nach dem ersten Login in Ihrem Profil selbstständig ändern.

Schreiben Sie einen Kommentar