BUNDESPOLIZEI GREIFT SEIT 2015 AN DER GRENZE ZU ÖSTERREICH 46.000 GESUCHTE VERDÄCHTIGE BEI GRENZKONTROLLEN AUF

26.08.2019

BUNDESPOLIZEI GREIFT SEIT 2015 AN DER GRENZE ZU ÖSTERREICH 46.000 GESUCHTE VERDÄCHTIGE BEI GRENZKONTROLLEN AUF

Und das trotz lascher Grenzkontrollen. Es könnten viel mehr Verdächtige gefasst werden, wenn man nur wollte. Schengen macht es Dieben und anderen Kriminellen höchst einfach. Wer zum Beispiel aus Österreich über den Pfändertunnel Richtung Lindau nach Deutschland einfährt, sieht im Normalfall keine Grenzer.

Die JF berichtet weiter: „Von Anfang Januar bis Ende Juli beantragten mehr als 100.000 Asylbewerber Asyl in Deutschland. […] Hochgerechnet auf das gesamte Jahr wären dies 200.000 Anträge. Im vergangenen Jahr waren es 186.000. Das entspricht der Einwohnerzahl einer Stadt wie Kassel.“ Oder der Zahl, die Seehofer jährlich für problemlos hält. Er schafft das mit der rot-schwarzen Merkel- Regierung für uns.

Bundespolizei greift 46.000 gesuchte Personen bei Grenzkontrollen auf


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/bundespolizei-greift-46-000-gesuchte-personen-bei-grenzkontrollen-auf/

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.