AFD STEHT ZUR SÜDUMFAHRUNG MARKDORF

21.10.2019

Ein Beitrag der AfD Kreistagsfraktion Bodenseekreis:

AFD STEHT ZUR SÜDUMFAHRUNG MARKDORF

Die AfD-Fraktion hat sich im Kreistag des Bodenseekreises geschlossen hinter das Projekt zum Bau der Südumfahrung Markdorf gestellt.

HIER DIE REDE UNSERES FRAKTIONSVORSITZENDEN CHRISTOPH HÖGEL (16.10.2019):

Sehr geehrter Herr Landrat,
sehr geehrte Kollegen,
werte Besucher und Pressevertreter,

für die Mobilität der Kreiseinwohner sind die Kreisstraßen von größter Bedeutung. Jahrzehntelang hat die Verwaltung, vor allem aber die Entscheidungsträger in der Politik, zu wenig für deren Ausbau getan. Vor allem in unserem sehr ländlich geprägten Bodenseekreis nimmt der motorisierte Individualverkehr eine zentrale Rolle ein und wird dies auch in Zukunft tun.

Gemessen an der wirtschaftlichen Entwicklung blieb die Entwicklung der Verkehrswege im Bodenseekreis deutlich zurück. Die Verkehrssituation muss daher nachhaltig verbessert werden.

Aus diesem Grund sind wir für den Aus- und Neubau von Straßen und Schienenverbindungen, um Fahrtwege zeitlich zu verkürzen und Transitverkehr umzuleiten, sodass Ortschaften entlastet werden.

Schaut man sich die derzeitigen Verkehrszahlen für die Ortsdurchfahrt Markdorf und die Prognosen für das Jahr 2035 an, so muss man klar feststellen, dass ohne die Südumfahrung von einer Reduktion der Verkehrsbelastung in Markdorf keine Rede sein kann. Lächerliche 1000 Fahrzeuge werden für 2035 laut der Zahlen von „Modus Consult“ (aus März 2019) insgesamt weniger prognostiziert. Für den Schwerverkehr prognostiziert „Modus Consult“ jedoch einen Anstieg bis 2035 um 400 LKW pro Tag auf 2400.

Mit der Südumfahrung reduziert sich vor allem der besonders belastende Schwerverkehr auf die Hälfte. Die Südumfahrung Markdorf ist also nach wie vor ein notwendiges Projekt, welches Entlastung bringt und zwar unabhängig von der Trassenführung der B31neu zwischen Immenstaad und Meersburg.

In Anbetracht dieser Prognosen, können wir uns über die Zahlen aus dem Antrag von SPD und Grünen nur wundern. Dies zeigt einmal mehr, dass es sich hierbei um einen ideologisch aufgeladenen Antrag handelt. Offensichtlich sind vor allem den Grünen ihre Wahlergebnisse etwas zu Kopf gestiegen.

Meine Einladung aus der Sitzung des AUT steht nach wie vor. Liebe Grüne und SPD – Ich lade Sie gerne auf einen Kaffee samt Kuchen ein, jedoch mit Klappstuhl und Klapptisch in unmittelbarer Nähe zur B33 Ortsdurchfahrt.
Dann können Sie die Verkehrsbelastung einmal erleben und feststellen, dass das Leben an dieser Straße auf Dauer krank macht. So kann es nicht weitergehen.

Wir erinnern uns: Es gab einen positiven direktdemokratischen Bürgerentscheid für den Bau einer Ortsumfahrung Markdorf. Es gab die gerichtliche Überprüfung der Südumfahrung in zwei Instanzen. Es könnte also losgehen und jetzt kommen Grüne und SPD und erklären das Projekt für tot.

Sehr geehrte Damen und Herren, das ist nicht unsere Vorstellung von direkter Demokratie und Bürgerbeteiligung. Das ist genau das Gegenteil, von dem was meine Partei möchte. Wir wollen mehr Bürgerbeteiligung.

Die Bürger erwarten von Ihren Politikvertretern Verlässlichkeit und das zurecht.
Die AfD Fraktion ist sich dessen bewusst und steht aufgrund der genannten Fakten geschlossen hinter dem Projekt zum Bau der Südumfahrung Markdorf.

Herzlichen Dank.

https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/markdorf_artikel,-kreistag-stellt-sich-hinter-die-s%C3%BCdumfahrung-_arid,11128764.html

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.