MINDERHEITSREGIERUNG IN THÜRINGEN: CDU UND FDP LEHNEN AfD- ANGEBOT EINER MINDERHEITSREGIERUNG AB

07.11.2019

MINDERHEITSREGIERUNG IN THÜRINGEN: CDU UND FDP LEHNEN AfD- ANGEBOT EINER MINDERHEITSREGIERUNG AB

In einem Schreiben der AfD an Mike Mohring (CDU) und Thomas Kemmerich (FDP) heißt es: “Eine von unseren Parteien gemeinsam getragene Expertenregierung oder eine von meiner Partei unterstützte Minderheitsregierung wären denkbare Alternativen zum “Weiter so” unter Rot-Rot-Grün.“

Nach der Ablehnung dieses Angebot durch CDU und FDP ist jetzt für jeden klar, der das bisher immer noch nicht wahrhaben wollte, dass die CDU eine Zusammenarbeit mit der SED- Nachfolgepartei sucht und dass CDU und FDP zusammen mit SPD, Linkspartei und Grünen ein linksgrünbuntes Kartell bilden, das gegen das konservative Lager immer zusammenhält, weil es in allen Grundbelangen gleicher Meinung ist: EU- Zentralismus auf Kosten der nationalen Souveränität, Eurorettung um jeden Preis, illegale Massenmigration, Abbau des Rechtsstaats, Islam- Appeasement, Multikulti, Klimahysterie und Ökosozialismus, Verteufelung aller, die anderer Meinung sind, als Nazis. Letzteres betrifft nicht nur die AfD und ein Viertel der Wähler in Sachsen, Brandenburg und Thüringen, sondern jeden, der es wagt, vom linken Pfad abzuweichen. Das ist Spaltung der Gesellschaft. Die Bürgerlich- Konservativen in der CDU und der FDP werden als Feigenblättlein benutzt und lassen sich auch als solches benutzen.

Das ist der eigentliche Grund für die Ablehnung einer Tolerierung durch die AfD, nicht die allerdings polarisierende Figur Höcke.

https://www.rnd.de/politik/minderheitsregierung-cdu-und-fdp-lehnen-hocke-angebot-ab-W7LVWYZBS5NXA2I6DRYF6CMRE4.html

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.