BAERBOCK ALS KANZLERIN? GRÜNE JUGEND PLANT DERWEIL, MARKTWIRTSCHAFT ABZUSCHAFFEN

19.11.2019

BAERBOCK ALS KANZLERIN? GRÜNE JUGEND PLANT DERWEIL, MARKTWIRTSCHAFT ABZUSCHAFFEN

Und Ende November wollen sie zusammen mit anderen Linksextremisten wieder mal die Gesetze brechen und diesmal Kohlebagger in der Lausitz blockieren. Kriminalität mit Ansage. Die Grünen verfügen nicht nur über breite Bündnisse mit dem Linksextremismus, sondern sie sind selbst integraler Teil des Linksextremismus. Alle wissen das, außer der AfD geht aber niemand dagegen vor. Die CDU paktiert mit diesen Leuten.

Ein Beitrag der AfD:

++ Baerbock als Kanzlerin? Grüne Jugend plant derweil, Marktwirtschaft abzuschaffen! ++

Der medial herbeigezauberte Aufwind der Grünen ist vorerst gestoppt. Das hindert sie jedoch nicht daran, Kanzler-Träume zu hegen.

Ausgerechnet die Kobold-gläubige Grünen-Chefin Annalena Baerbock ist dafür im Gespräch. So ganz bekennen möchte sie sich noch nicht, denn erst soll das Programm zur Verarmung der Bevölkerung mittels sozialistischer Abkehr von der Marktwirtschaft beschlossen werden. Wo die Bürger das kalte Grausen angesichts von Forderungen deutlich über 40 Euro pro Tonne CO2 überkommt, halten die Grünen an ihrem wirren Utopia fest. Auch die altbewährten Verbotsfantasien gehören dazu, ebenso das Tempolimit von 100 km/h auf deutschen Autobahnen.

Im gleichen Atemzug vernichtet man die Wirtschaft inklusive hunderttausender Arbeitsplätze, träumt von der Abkehr der Schwarzen Null, wo sich die Rezession am Horizont bereits abzeichnet. Wir wissen nicht, wer zuerst da war: Die Kobolde in Baerbocks Kopf, die dann in ihrem Sommerinterview mit der ARD plötzlich die Autobatterien besetzten oder die Figuren, die allesamt aus einem bizarren Märchen stammen könnten und sich ungerührt auf dem Parteitag tummeln.

Die grüne Jugend spricht sich sogar für die Abkehr von der Marktwirtschaft aus. Heute redet man noch Quatsch, morgen sitzt man dann im Bundestag und verstärkt das Heer der Irrlichternden mit tiefrotem Innenleben. Wo ein Habeck oder eine Baerbock als Kanzlerkandidaten gehandelt werden, ist der Abgesang in die sozialistische Öko-Diktatur vorgezeichnet. Zum Glück wachen viele Geblendete auf, die spätestens bei den finanziellen Milliarden-Auswüchsen für die Verbraucher wieder von der Vernunft eingeholt werden. So bleibt die K-Frage der Grünen genauso relevant, wie die Frage nach Kobolden.

https://www.tagesschau.de/inland/interview-baerbock-101.html

https://www.n-tv.de/politik/Wir-wollen-weg-von-der-Marktwirtschaft-article21400595.html

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.