ROTER SUMPF IM WDR HÄLT GEGEN RÜCKTRITTSFORDERUNGEN ZUSAMMEN

30.12.2019

ROTER SUMPF IM WDR HÄLT GEGEN RÜCKTRITTSFORDERUNGEN ZUSAMMEN

Nun kommen im Fall „Oma Umweltsau“ die berechtigten Kündigungs- und Rücktrittsforderungen. Niklas Notz (neverforgetniki) etwa kommentiert:

„Wenn sich der WDR schützend vor den Linksaußen Danny Hollek stellt, macht der Sender sich mit seiner extremen Gesinnung gemein. Möchte der Sender einen letzten Funken Glaubwürdigkeit behalten, müssen personelle Konsequenzen erfolgen! Bei „Rechten“ funktioniert ‘s doch auch?“

Hans-Georg Maaßen kommentiert:

„Oma ist ne Umweltsau: Das ist keine Grundversorgung, sondern Agitation und Propaganda. Herr Buhrow, übernehmen Sie die Verantwortung und treten Sie zurück!“

Das kommt beim WDR- Rotfunk gar nicht gut an. Bei WDR Aktuelle Stunde 28. Dez. 19 um 22:23 liest man:

„Wir distanzieren uns nicht von unserem Mitarbeiter, sondern von der Form und Inhalt eines Tweets auf seinem privaten Account.“

Das linke Netzwerk lässt keinen der seinen fallen, und sei er noch so linksradikal. Und Buhrow soll schließlich noch den ARD- Vorsitz übernehmen. Und natürlich ist alles nur „Satire“.

https://twitter.com/aktuelle_stunde/status/1210959355576799232?s=21

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.