IS- ANHÄNGERN WIE IN DER SCHWEIZ STAATSBÜRGERSCHAFT ABERKENNEN

02.01.2020

IS- ANHÄNGERN WIE IN DER SCHWEIZ STAATSBÜRGERSCHAFT ABERKENNEN

Ein Betrag von Dr. Alice Weidel, MdB:

Die Schweizer gehen besonnen vor und entziehen einer 30-Jährigen das Bürgerrecht. Diese schloss sich 2016 mit ihren Kindern dem IS in Syrien an und ehelichte dort einen Kämpfer der Terrororganisation. Nun, da die Kurdische Miliz in den Gefangenenlagern für Islamisten darauf drängt, dass der Westen seine entrückten Fanatiker zurückholt, ziehen die Eidgenossen die richtigen Konsequenzen. Es ist erst das zweite Mal seit 1947, dass die Schweiz ein Bürgerrecht aufkündigt und damit die Rückholung der Terroristin aussetzt.

Deutschland dagegen hat bereits seit November zahlreiche IS-Kämpfer und Angehörige mit deutschem Pass einfliegen lassen – mehrheitlich sind diese auf freiem Fuß und damit mitten unter uns. Die innere Sicherheit wird weiter aufs Spiel gesetzt und das ohne jeden Auftrag durch die Bürger, die mehrheitlich die Aufnahme von Terroristen vehement ablehnen. Die Schweiz nimmt einmal mehr die Vorreiterrolle ein, wie man sich jener Ideologen entledigt, die der Hass auf unsere Gesellschaft antreibt. Die Bundesregierung muss endlich von ihrem fatalen Kurs ablassen und den IS-Anhängern ebenfalls den deutschen Pass entziehen!

https://www.srf.ch/news/schweiz/zweiter-fall-schweiz-entzieht-is-anhaengerin-das-buergerrecht

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.