ANHALTENDE NIEDRIGZINSPOLITIK BRINGT PENSIONSKASSEN IN BEDRÄNGNIS

09.01.2020

ANHALTENDE NIEDRIGZINSPOLITIK BRINGT PENSIONSKASSEN IN BEDRÄNGNIS

Die Niedrigzinspolitik (und der Anleihenkauf) der EZB ist zur Dauereinrichtung geworden, weil sonst die Mittelmeeranrainer pleite gehen. Die Altparteien stützen diese Politik. Nun steigen nicht nur die Mieten und die Banken gehen am Stock, sondern auch die Alterssicherung gerät immer mehr unter Druck. So haben etwa mehrere Pensionskassen in den vergangenen Monaten die Leistungen für ihre Mitglieder gekürzt. Das Manager Magazin meldet weiter:

„Die Finanzaufsicht hat nach eigenen Aussagen 31 der 135 Pensionskassen unter intensivierte Aufsicht gestellt – auch weil bei ihnen fraglich sei, ob Träger Geld nachschießen werden. Ihre Zahl werde bei anhaltender Niedrigzinsphase steigen, ist Grund überzeugt.“

Grund ist der oberste Versicherungsaufseher.

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/betriebsrente-pensionkassen-am-limit-aufsicht-schlaegt-alarm-a-1303329.html

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.