MERKEL IN DAVOS IN DER POSE DER PROPHETIN: IN NÄCHSTEN JAHRZEHNTEN „TRANSFORMATIONEN VON GIGANTISCHEM, HISTORISCHEM AUSMASS“

23.01.2020

MERKEL IN DAVOS IN DER POSE DER PROPHETIN: IN NÄCHSTEN JAHRZEHNTEN „TRANSFORMATIONEN VON GIGANTISCHEM, HISTORISCHEM AUSMASS“

„Die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns angewöhnt haben, werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen“, sagte Merkel mit Blick auf Klimaschutz und Digitalisierung, so berichtet die Welt.

Wenn es mit der Digitalisierung weiter so schlapp hergeht wie unter Merkel, wird die „Transformation“ zumindest in Deutschland ausbleiben. Was die Klima- und Umweltpolitik angeht, wird sich viel ändern, aber nicht so, wie es sich Merkelina das vorstellt. Das Fahrrad ist nicht die Zukunft, regenerative Energien allein auch nicht, wohl viel eher die Atomkraft. Und eine Transformation in eine ökosozialistische Zwangswirtschaft, die unseren Wohlstand ruiniert, werden die Vernünftigen in diesem Land mit dem Druck der Realität im Rücken vielleicht noch zu verhindern wissen.

Ältere Bürger müssten die Ungeduld der Jugend verstehen, so Merkel. Ja, ja, das tun sie sehr wohl, daher die Skepsis.

https://www.welt.de/politik/article205283507/Merkel-in-Davos-Gesamte-Art-des-Lebens-in-naechsten-30-Jahren-verlassen.html

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.