GESTERN BEI ILLNER: WIEDER DER QUATSCH MIT DER BRANDMAUER DER DEMOKRATIE

07.02.2020

GESTERN BEI ILLNER: WIEDER DER QUATSCH MIT DER BRANDMAUER DER DEMOKRATIE

Gauland schlug sich passabel, aber warum tritt man dem Quatsch mit der Brandmauer der Demokratie nicht offensiver argumentativ entgegen und zeigt die wirklichen Fronten?

Es stehen nicht Demokraten gegen Faschisten, nicht Mitte gegen Rechtsextremisten, sondern eine linksgrünbunte antibürgerliche Politik gegen eine liberal-konservative, bürgerlich- nationale (nicht nationalistische). Wenn die AfD als liberal- konservative, patriotische bürgerliche Kraft ausgegrenzt wird, hat eine liberal- konservativ- patriotische Politik keine Chance mehr in Deutschland. Dann hat dieses mitten in der Abwicklung befindliche Land fertig. CDU und FDP machen sich dann zu Anhängseln der Grünen.

Und wenn die andern dann in der Sendung mit ihren Faschismusvorwürfen und immer gleichen Zitaten kommen, dann muss man eben nicht jedes dumme Zitat widerlegen, sondern offensiv klarstellen: Es ist nicht faschistisch, wenn man dieses Land und seine Kultur erhalten will. Es ist auch nicht faschistisch, wenn man gegen eine illegale Massenimmigration ist. Es ist nicht faschistisch, wenn man gegen eine verrückte Klimapolitik ist. Es ist nicht faschistisch, für das Grundgesetz und den Rechtsstaat einzutreten, und auch der ganze Rest ist nicht faschistisch. Und damit hat es sich.


https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/ueber-rechtsaussen-an-die-macht-tabubruch-in-thueringen-sendung-vom-6-februar-2020-100.html

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.