STAATSZERSETZEND: DIE LINKE SPD-VORSITZENDE GTEIFT DIE POLIZEI AN

13.06.2020

STAATSZERSETZEND: DIE LINKE SPD-VORSITZENDE GTEIFT DIE POLIZEI AN

Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB:

Es sind absurde Szenen, die sich tagtäglich in der Hauptstadt abspielen. Zwei Drogendealer sollten am Brennpunkt Berliner U-Bahnhof Kottbusser Tor kontrolliert werden, dazu rückten drei Zivilpolizisten an. Doch dort, wo zehntausende Menschen am Wochenende allen Coronaregeln zum Trotz auf die Straße zu gehen, um der ohnehin reichlich bunten Metropole ein Rassismus-Problem zu attestieren, ist es immer öfter unmöglich, selbst einfachste Handlungsweisen des Rechtsstaats auszuführen.

Die Kontrolle eskalierte, als eine 27-jährige Passantin ihre Sympathien für die mutmaßlich dunkelhäutigen Dealer entdeckte und solange penetrant die Polizeibeamten behinderte und störte, bis sie festgenommen wurde. Eine 24-Jährige versuchte die Frau zu befreien, was ihr auch im Handgemenge gelang. Das war der Startschuss für eine Gruppe von 20 Menschen, die sich mit den Kriminellen sowie ihren linken Freundinnen solidarisierten und plötzlich damit anfingen, die Beamten zu attackieren. Die Einsatzkräfte wurden geschubst, weggedrückt, beleidigt und angebrüllt. Erst als auch uniformierte Verstärkung eintraf, beruhigte sich die Lage.

Bei der 24-Jährigen wurden die Personalien festgestellt. Der 27-jährigen Frau wurde man außerhalb des U-Bahnhofes erneut habhaft. Beide kamen anschließend wieder auf freien Fuß, wobei weitere Ermittlungen laufen. Was ist das für ein Land, in dem junge Frauen sich der Polizei in den Weg stellen, um Drogendealer vor einer Kontrolle zu bewahren, weil allein dieses Bestreben der Beamten als Rassismus angesehen wird? Das sind die Früchte einer völlig fehlgeleiteten Politik, die achselzuckend linke Gewalt gegen Staatsdiener zulässt, diese noch mit einer Beweislastumkehr knebelt und augenzwinkernd zusieht, wie andere die mit bewusstem Fehlverhalten und Aggression der Agenda der Regierung in die Hände spielen.

Deutschland 2020 – ein Sammelbecken für politisch gewollte Massenpsychosen, einen täglich schwindenden Rechtsstaat und einer sich ausbreitenden linken Anarchie. Wer hätte sich das träumen lassen?

https://www.welt.de/vermischtes/article209289483/Berlin-20-koepfige-Gruppe-attackiert-Polizisten-am-Kottbusser-Tor.html

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.