LINKSEXTREMEN SUMPF TROCKENLEGEN!

31.07.2020

LINKSEXTREMEN SUMPF TROCKENLEGEN!

Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB:

Linksextremen Sumpf im Staatsfunk trockenlegen!

Der Fall des Social-Media-Offiziers der Bundeswehr Marcel Bohnert, der wegen ein paar Likes auf seinem privaten Instagram-Profil vom NDR-Magazin „Panorama“ als angeblicher „Rechtsextremist“ an den Pranger gestellt wurde, ist ein ausgewachsener Medienskandal. Die Kampagne des ARD-Senders ist Hinrichtungsjournalismus der übelsten Sorte. Gegen NDR-„Panorama“ sieht sogar der SED-Chefagitator „Sudel-Ede“ mit seinem „Schwarzen Kanal“ wie ein Waisenknabe aus.

Die Macher dieser Rufmord-Kampagne gegen einen unbescholtenen Offizier stecken selbst bis zum Hals im linksextremen Sumpf, mit dem sie bestens vernetzt sind. Noch bevor sie auf Sendung gingen, haben sie ihr Opfer bei der notorischen Linksextremistin Natascha Strobl denunziert. Strobl pflegt offenkundig seit Jahren engste Beziehungen zu militanten, vom Verfassungsschutz beobachteten Linksextremisten wie der „Interventionistischen Linken“ oder der „Antifa Kiel“, die ihrem Hass auf Staat und Militär freien Lauf lassen. Ausgerechnet diese Polit-Aktivistin fährt „Panorama“ als Kronzeugen gegen Oberstleutnant Bohnert auf. Das ist kein Journalismus, das ist Agitprop und blanke Hetze.

Dass die Bürger solche Kampagnen auch noch mit ihren Gebührengeldern bezahlen müssen, ist eine unerträgliche Zumutung. Der allem Anschein nach massiv linksextremistisch unterwanderte öffentlich-rechtliche Rundfunk liefert selbst die besten Argumente gegen seine Weiterfinanzierung in der bisherigen Form. Der linksextreme Sumpf im Zwangsgebührenfunk muss trockengelegt werden.

https://www.welt.de/kultur/deus-ex-machina/article212441285/Don-Alphonso-Linksextreme-Verbindungen-ignorieren-Oeffentlichkeit-taeuschen.html

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.