ISLAMKRITIKER MICHAEL STÜRZENBERGER ZU FREIHEITSSTRAFE VON 6 MONATEN VERURTEILT

19.08.2017

ISLAMKRITIKER MICHAEL STÜRZENBERGER ZU FREIHEITSSTRAFE VON 6 MONATEN VERURTEILT

Er hatte im Zusammenhang mit der Rezension des Artikels „Hakenkreuz und Halbmond“ aus der Süddeutschen Zeitung, in dem er namentlich erwähnt worden war, die zeitgeschichtlichen Gemeinsamkeiten von Islamismus und Nationalsozialismus gezeigt. Dabei verwendete er zwei Originalfotos, die Nazi-Größen zusammen mit dem damaligen Mufti von Jerusalem Mohammed Amin Al-Husseini zeigen. Auch die linksliberale Süddeutsche Zeitung hatte ungestraft ähnliche Originalfotos verwendet. Eines der von Stürzenberger verwendeten Fotos war bei der Verlinkung auf Facebook zu sehen.

Das nahm die Staatsanwaltschaft zum Anlass, Stürzenberger das „Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen“ und “Hetze gegen den Islam” vorzuwerfen. Der „flüchtige Betrachter“ könne nicht erkennen, dass es sich um eine historische Aufarbeitung der Thematik“ handle.

Stürzenberger legt gegen das Urteil des Münchner Landgerichts Rechtsmittel ein. Wenn er nicht durchkommt und solche Urteile Schule machen, ist das ein weiterer Ausbau der Postdemokratie in Deutschland.

Hier zwei Links zur linksliberal- zeitgeistig orientierten Wikipedia. In der deutschsprachigen Wikipedia gibt es bezeichnenderweise keinen extra Artikel zur muslimischen Handschar- Division.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Amin_al-Husseini

https://en.m.wikipedia.org/wiki/13th_Waffen_Mountain_Division_of_the_SS_Handschar_(1st_Croatian)

https://www.berlinjournal.biz/michael-stuerzenberger-zu-haft-verurteilt/

Schreiben Sie einen Kommentar