„AQUARIUS“ WILL WIEDER RETTEN …

03.08.2018

„AQUARIUS“ WILL WIEDER RETTEN …

… und beruft sich dabei darauf, dass libysche Häfen nicht sicher seien. Stimmt aber nicht. In libyschen Häfen gibt es keine gefährlichen Wellen, und darauf kommt es an. Es besteht dort keine Seenot. Die Uminterpretation von „Sicherheit“ in politische Sicherheit auf dem Stand eines europäischen Landes ist unhaltbar, auch wenn die EU- Funktionäre diese Interpretation unterstützen. Das sind ja dieselben Leute, die uns, auch mit Hilfe des Herrn Maas, mit bis zu 300 Millionen Afrikanern in Europa beglücken („Rabat Process“) und uns „Resettlement-“ und „Relocation- Programme“ und „Replacement Migration“ von oben mit Hilfe ihrer Vasallen im Deutschen Bundestag und in der Bundesregierung aufzwingen wollen.

http://www.afd-archiv-bodenseekreis.de/2018/07/17/globaler-migrationspakt-rabat-process-soll-bis-zu-300-millionen-afrikanern-die-einwanderung-nach-europa-erlaubt-werden/

http://www.afd-archiv-bodenseekreis.de/2018/04/19/die-agenda-von-eu-und-un-wird-umgesetzt-resettlement-und-replacement-migration/

https://www.focus.de/politik/ausland/rettungsschiff-ausgelaufen-aquarius-will-wieder-retten-und-begibt-sich-prompt-auf-konfrontationskurs-zu-italien_id_9357415.html

Schreiben Sie einen Kommentar