#unteilbar SEITE AN SEITE MIT ANTISEMITEN, ISLAMISTEN UND TERRORHELFERN

19.10.2018

#unteilbar SEITE AN SEITE MIT ANTISEMITEN, ISLAMISTEN UND TERRORHELFERN

Palästinenserfahnen waren erlaubt und gern gesehen, im Gegensatz zu Schwarz-Rot-Gold. Demonstranten, die die deutsche Flagge dabei hatten, wurden massiv angegangen.

Wenn sich in Mitteldeutschland ein paar irre Neonazis unter eine friedliche Demonstration mischen, gibt das dem Meinungskartell im Land das Recht, gleich alle Demonstranten, ja sogar alle Einwohner, als braune Brut und Nazis zu beschimpfen. Dunkeldeutschland eben.

Wenn in Berlin Linke, Linksradikale, Terrorhelfer und Co. durch die Straßen laufen, wird ihnen zugejubelt. Wegen einer Minderheit bei der Berlindemo, “sollte man nicht die vielen diskreditieren, die eben für Demokratie, gegen Rassismus, gegen Intoleranz und für ein starkes Europa aufgetreten sind,” so Michael Roth, Staatsminister.

Welch unfassbare und entlarvende Doppelmoral. #unheilbar

Kommentar von Joana Cotar:

#unteilbar und Hand in Hand mit Antisemiten marschierten die Linken letztes Wochenende bei der Demonstration in Berlin. Stolz waren sie darauf. Auch Martin Schulz nahm im Bundestag Bezug auf die “Bunten” und “Toleranten”:

“… diese Menschen repräsentieren 81 Prozent, von denen Frau Göring-Eckardt gesprochen hat, die hinter diesem Projekt stehen, hinter einem Projekt, das defizitär sein mag, das unvollendet sein mag, aber das drei wesentliche Ziele für unsere Kinder und deren Kinder verfolgen
muss..:”

Wesentliche Ziele für unsere Kinder?
Zum Beispiel die Zerstörung Israels, Herr Schulz?

Denn genau dazu wurde bei der ach so toleranten Demonstration aufgerufen. Dazu wehten Palästinenserfahnen im Wind. Die waren nämlich erlaubt und gern gesehen, im Gegensatz zu Schwarz Rot Gold. Demonstranten, die die deutsche Flagge dabei hatten, wurden massiv angegangen. “Die Deutschlandflagge soll nicht Symbol unserer Demonstration werden. Dann lieber die Regenbogenflagge aus dem Queer-Block, die Gewerkschaftsfahnen, oder „Refugees Welcome“. Die Deutschlandflagge wollten wir nicht.” So eine der Mitorganisatoren.

Wer noch mitlief bei der Demo?

– Die linksextreme Splitterpartei der Marxisten und Leninisten: MLPD

– Das Internationalistische Bündnis, das im Aufruf zur Teilnahme an der Demonstration über „Schmutzkampagnen von zionistischen Kräften“ schrieb, die versuchten, „den palästinensischen Freiheitskampf und jegliche Solidarität damit zu kriminalisieren und diffamieren“.

– Die Islamische Gemeinschaft in Deutschland (IGD), die, wie auch der Verfassungsschutz bestätigt, der in zahlreichen Ländern der Welt als terroristische Muslimbruderschaft zugerechnet wird.

– Das Islamischen Zentrum Hamburg (IZH), das dem geistlichen Oberhaupt des Iran unmittelbar unterstellt ist.

– Die Vereine des Türkischen Bundes und Inssan e.V., die Anwälte bereitstellen, um Frauen zu ihrem “Menschenrecht” zu verhelfen, an Schulen mit Kopftuch zu unterrichten.

– Kübra Gümüsay, Kundgebungsrednerin. Sie bezeichnete die Frauenrechtlerin Necla Kelek vor einiger Zeit als „Haustürke”; ihre Äußerungen schadeten der Community.

etc. etc.

Angesichts dieses geballten Hasses, der da auf den Straßen unterwegs war, hätte man – wie in Chemnitz – ein Aufschrei in Politik und Medien erwartet. Doch nichts passierte. Im Gegenteil.

Außenminister Heiko Maas unterstützte den Aufmarsch ebenso wie Prominente aus Film und Medien. Politiker priesen ihn als Vorbild, die Medien jubelten. Es gab kein Konzert gegen links, kein Konzert gegen Antisemitismus, keine Empörungswelle schwappte durch Nachrichten und Talkshows. Alles gut in Deutschland, die Linken dürfen das.

Wenn sich in Mitteldeutschland ein paar irre Neonazis unter eine friedliche Demonstration mischen, gibt das dem Meinungskartell im Land das Recht, gleich alle Demonstranten, ja sogar alle Einwohner, als braune Brut und Nazis zu beschimpfen. Dunkeldeutschland eben.

Wenn in Berlin Linke, Linksradikale, Terrorhelfer und Co durch die Straßen laufen, wird ihnen zugejubelt. Wegen einer Minderheit bei der Berlindemo, “sollte man nicht die vielen diskreditieren, die eben für Demokratie, gegen Rassismus, gegen Intoleranz und für ein starkes Europa aufgetreten sind,” so Michael Roth, Staatsminister.

Welch unfassbare und entlarvende Doppelmoral.
#unheilbar

Zum originalen Beitrag auf facebook

One Reply to “#unteilbar SEITE AN SEITE MIT ANTISEMITEN, ISLAMISTEN UND TERRORHELFERN”

  1. Wenn Sie auf unserem Blog kommentieren wollen, melden Sie sich bitte einmalig unter folgender Adresse an:

    afd-archiv@afd-archiv-bodenseekreis.de

    Geben Sie dazu bitte obligatorisch Ihren Benutzernamen, der nicht mit Ihrem richtigen Namen übereinstimmen muss, und Ihre E-Mail- Adresse an. Freiwillig können Sie Name, Vorname und Website angeben. Wenn wir mit einer Anmeldung einverstanden sind, schicken wir Ihnen ein Passwort für Ihren Benutzernamen zu. Das Passwort können Sie nach dem ersten Login in Ihrem Profil selbstständig ändern.

Schreiben Sie einen Kommentar