DIESEL-FAHRVERBOTE BRINGEN NICHTS

19.04.2020

DIESEL-FAHRVERBOTE BRINGEN NICHTS

Die AfD hat die Praxis der Diesel-Fahrverbote, den damit einhergehenden Wertverlust von Dieselfahrzeugen und die Vernichtung von Arbeitsplätzen in der Autoindustrie scharf kritisiert.

“[…] Die Coronakrise bringt es an den Tag: Der Autoverkehr hat deutlich abgenommen, doch die Luftqualität in den Innenstädten verändert sich kaum. Eigentlich sollte man erwarten, dass sich die Luftwerte verbessern. Immerhin schreiben zum Beispiel die Experten der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) dem Verkehr und insbesondere den Dieselfahrzeugen einen großen Anteil an den Luftschadstoffen von 80 Prozent zu. Sollte das stimmen, müsste sich der »Shutdown« drastisch bemerkbar machen. Das tut er aber nicht.

Das bedeutet: Die Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in den Innenstädten nutzen nichts und sind überflüssig. Das unfreiwillige »Corona-Experiment« mit weitgehendem Stopp des Autoverkehrs demonstriert nachhaltig, was von den Kampagnen des umstrittenen Abmahnvereins Deutsche Umwelthilfe e.V. zu halten ist: nichts.

Das »Corona-Experiment« entlarvt ebenso, wie zwecklos die von dem grünen Verkehrsminister in Baden-Württemberg, Winfried Hermann, erlassenen Fahrverbote sind. Sie haben offensichtlich keinerlei Auswirkungen auf die NO2 Konzentrationen in der Luft. […]”


https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/stadtluft-in-stuttgart-der-diesel-ist-es-nicht/

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.