15,9% DER DEUTSCHEN LEBEN AM RAND DER ARMUTSGRENZE!

15.08.2020

15,9% DER DEUTSCHEN LEBEN AM RAND DER ARMUTSGRENZE!

Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB:

Diese Zahlen sind eine Schande für das vermeintlich reiche Deutschland, das freigiebig Milliarden in den EU-Wirtschaftsraum pumpt: Jeder sechste Bundesbürger lebt inzwischen an der Armutsgrenze. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren im vergangenen Jahr 15,9 Prozent von Armut bedroht, 2018 waren es noch 15,5 Prozent.

Das ist ein neuer Höchststand hinsichtlich des Armutsrisikos, zusätzlich der bisherige Gipfel seit der Wiedervereinigung. Besonders schlimm ist die Lage in Bremen, dort ist sogar jeder Vierte betroffen, Corona wird die Lage bundesweit zusätzlich verschärfen. Die Armutsschwelle liegt laut dem Statistischen Bundesamt bei 1074 Euro bei einem Einpersonenhaushalt, das sind 60 Prozent eines durchschnittlichen Haushaltseinkommens. Wer weniger Geld zur Verfügung hat, gilt als armutsgefährdet. Prekär beschäftigt, arbeitslos, alleinerziehend, mehrere Kinder – die Ursachen sind vielfältig.

Schon vor drei Wochen wurde bekannt, dass rund 2,8 Millionen Kinder und Jugendliche derzeit in Armut aufwachsen müssen – 21,3 Prozent aller unter 18-Jährigen, wie die Bertelsmann Stiftung mitteilte. Statt unsere Steuergelder großzügig in alle Welt zu verteilen, muss die Bundesregierung endlich die immer drängenderen sozialen Probleme im Land angehen. Wo jeder sechste Bürger an der Armutsgrenze seine Existenz fristet, ist es schlicht unvermittelbar, dass man diesem Problem nur achselzuckend begegnet.

https://www.tagesschau.de/inland/armustrisiko-deutschland-gestiegen-101.html

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.