KÖLNER SILVESTERNACHT 2015: FAST ALLE TÄTER BLEIBEN UNBESTRAFT!

01.01.2021

KÖLNER SILVESTERNACHT 2015: FAST ALLE TÄTER BLEIBEN UNBESTRAFT!

Vom Schutz der Bürger kann keine Rede sein. Viele Menschen merken das und ziehen sich v.a. abends aus dem offensichtlichen Leben der Innenstädte zurück und fühlen sich auf den Straßen unsicher.

Ein Beitrag der AfD Fraktion NRW:

++ Kölner Silvesternacht 2015: Fast alle Täter blieben unbestraft! ++

Am Neujahrstag 2016 berichteten hunderte Frauen, auf der Kölner Domplatte sexuell belästigt worden zu sein – und zwar von Migranten.

Angela Merkel kündigte „eine harte Antwort des Rechtsstaats“ an. Das sehen wir: Die Zahl der bis heute überführten Sexstraftäter kann man an einer Hand abzählen!

Es war das abrupte Ende der naiven Willkommenskultur: 661 Frauen berichteten nach der Kölner Silvesternacht vor vier Jahren, Opfer sexueller Übergriffe geworden zu sein. Die Täter:

Fast ausschließlich junge Männer aus Nordafrika und Nahost. Politik und Polizeileitung warfen den Mantel des Schweigens über die Schandnacht – das Internet nicht. Als der Skandal nicht länger zu ignorieren war, sollten Sonderermittlerteams die Geschehnisse aufarbeiten. Doch schon früh stand fest:

Die meisten Opfer würden niemals Gerechtigkeit erfahren. Eine Aufstellung des Amtsgerichts Köln, die Spiegel-Online vorliegt, bestätigt dies:

Gerade einmal drei Sexualstraftäter konnten demnach überführt werden – sie waren dumm genug, Selfies von sich und ihren Opfern zu machen. Über ihre Beteiligung an der Massenorgie heißt es:

„So hatte ein Iraker eine junge Frau gegen deren Willen geküsst und ihr Gesicht abgeleckt, ein Algerier aus einer Gruppe heraus gedroht: ‚Give me the girls, give the girls – oder Tod.‘ Beide sollen mit Bewährungsstrafen davongekommen sein.“

Zum originalen Beitrag auf facebook

Comments are closed.